Leonce und Lena

Facebook Teilen

Lustspiel von Georg Büchner

Zum ersten Mal am Theater Hof!

PREMIERE Samstag, 10. November 2018
Großes Haus // ca. 2.10 h mit Pause

Die Königskinder Leonce und Lena fühlen sich in ihren Reichen Pipi und Popo wie Gefangene. Leonce ist unendlich müde. Könnte man doch Ideale entwickeln und die Welt verändern! Prinzessin Lena sehnt sich nach der großen Liebe, nach Selbstbestimmung. Die beiden sollen heiraten. Eine Aussicht, die sie in die Flucht treibt. Die einander Unbekannten finden sich in einem traumverlorenen Nachtmoment und tun freiwillig das, wozu sie gezwungen werden sollten: sie heiraten. Und merken, dass sie genau in dem Leben gelandet sind, vor dem sie zu fliehen versuchten.

Was macht unser Ich aus? Haben wir überhaupt einen freien Willen? Werden wir nicht unausweichlich wie unsere Väter und Mütter? Der 23-jährige Dichterrevolutionär Büchner hat für die etablierte Ordnung nur Hohn und Spott übrig. Aber sein Stück ist geprägt von poetischer Melancholie und der Sehnsucht nach den verlorenen Idealen.


> Mitwirkende > Termine > Fotos