Wolken.Heim.

Facebook Teilen

Monolog von Elfriede Jelinek

Zum ersten Mal am Theater Hof!

PREMIERE Samstag, 16. Februar 2019
Studio

Die Textcollage „Wolken.Heim.“ bedeutete Elfriede Jelineks Durchbruch als Theaterautorin. Heute ist die Literaturnobelpreisträgerin (2004) zweifellos die bedeutendste deutschsprachige Dramatikerin der Gegenwart.

Es geht um die Wurzeln des deutschen Wir-Gefühls, um „Heimat-Liebe“. Jelinek greift schon 1988 auf, was heute in Dresden und anderswo in Pegida-Proteste und Wahlerfolge für die AfD mündet: Die Ausgrenzung des Fremden, die Beschwörung völkischer Größe.

„Wolken.Heim.“ ist ein ebenso leichtfüßig-absurder wie trickreicher Text. Stimmen addieren sich zu Vermutungen, Behauptungen und Gewissheiten. Aufbrüche und Abgrenzungen werden beschworen. Es geht durch Epochen und Denkweisen. Immer neue Versatzstücke entspinnen sich, umkreisen die Frage, was Deutsch ist. Ein Stimmenreich als ein Archiv der deutschen Seele. Zum ersten Mal ist am Theater Hof ein Text von Elfriede Jelinek zu erleben.


> Mitwirkende > Termine