PRINZ FRIEDRICH VON HOMBURG

Facebook Teilen

Schauspiel von Heinrich von Kleist

PREMIERE Freitag, 12. November 2021
Grosses Haus

Ein Traum? Der junge Prinz schlafwandelt. Er missachtet die Order des Oberbefehlshabers, seines Vaters, des Kurfürsten, im Krieg gegen die, Schweden. Er erklärt Prinzessin Nathalie seine Liebe. Im Zwiespalt zwischen Gehorsam und Eigeninitiative steht schließlich auch das Leben des Prinzen selbst auf dem Spiel...

Heinrich von Kleist spielt wie in jedem seiner Werke auch in diesem Stück das Schicksal des vom Gefühl überwältigten Individuums im Kontrast zu einer Gesellschaft, zu deren konstituierenden Grundregeln die Verleugnung der Individualität gehört, in allen Facetten hochemotional und zeitlos intelligent durch.

Nach „Penthesilea“ und dem „Käthchen von Heilbronn“ setzt sich das Theater Hof mit Reinhardt Friese als Regisseur erneut mit einem Klassiker der deutschen Dramatik aus der Feder von Kleist auseinander. 1821 uraufgeführt lobte Heinrich Heine das Stück als „vom Genius der Poesie selbst geschrieben".


> Mitwirkende > Termine