MEDEA

Facebook Teilen

Oper von Luigi Cherubini
Libretto von François-Benoît Hoffman
Deutsche Dialoge von Lothar Krause
nach Texten von Euripides, François-Benoît Hoffman u.a.

Zum ersten Mal am Theater Hof!

PREMIERE Freitag, 24. September 2021
Grosses Haus

Kaum hat Jason das Goldene Vlies durch Medeas Hilfe geraubt, verstößt er sie zugunsten der Heirat mit König Kreons Tochter Dircé. Medea kann und will sich nicht damit abfinden, von Jason, dem sie aus Liebe einst Vaterland und Familie opferte und dem sie zwei Kinder schenkte, verleumdet und verlassen zu werden. Entschlossen, ihrem Gatten die grausamste nur vorstellbare Strafe widerfahren zu lassen, wird die Verletzte zum hasserfüllten, Tod und Zerstörung bringenden Racheengel. Sie tötet die neue Braut ihres Gatten und wird mit schockierender Brutalität zur Mörderin ihrer eigenen Kinder. Diese Tragödie um eine Frau und Mutter zwischen zerstörerischer Liebe und mörderischem Hass lässt niemanden kalt, entfacht Anteilnahme, Entsetzen, Trauer und Abscheu!
Mit „Medea“ gelang Luigi Cherubini 1797 ein Meisterwerk, das weit über die Opern der Zeitgenossen hinausreicht. Erstmals ist die monumentale und imposante Oper mit großen Chorszenen, herausragenden Solist*innen und der unendlichen Kraft der Emotionen am Theater Hof zu erleben.

Mit dieser Produktion wird das Theater Hof das renovierte Große Haus eröffnen.

Die Aufführung findet in französischer Sprache mit deutschen Dialogen und Übertiteln statt.


> Mitwirkende > Termine