DIE HAMLETMASCHINE

Facebook Teilen

Sprechtheater von Heiner Müller

Zum ersten Mal am Theater Hof!

PREMIERE Sonntag, 27. März 2022
Studio

1977 übersetzte Heiner Müller Shakespeares „Hamlet“. Während der Beschäftigung mit der Figur reflektierte er seine eigene Stellung in der Gesellschaft. Das Stück, das er danach entwickelte, nannte er „Die Hamletmaschine“. Es besteht aus fünf Textblöcken mit ganzen neun Seiten Text. „Die Hamletmaschine“ ist Müllers Gefäß für seine persönliche Haltung nach der Selbsttötung seiner Frau, dem Scheitern des Prager Frühlings und der Biermann-Ausbürgerung. Wütend, politisch, abgründig in Form und Inhalt: Heiner Müllers berühmtes Fragment „Die Hamletmaschine“ ist eine zerklüftete Schauergeschichte, eine Liebesgeschichte zwischen Leben und Tod. Ein Abgesang und eine Hymne auf das Theater zugleich.

Mit seiner kraftvollen und mitreißenden Sprache beeindruckt der Dramatiker durch die Ernsthaftigkeit des Versuchs. Wie gehe ich heute mit meiner Gesellschaft um? Wie beurteile ich die aktuell ablaufenden politischen Prozesse? Stelle ich mich? Verhalte ich mich offensiv? Oder versuche ich mich wegzuducken?


> Mitwirkende > Termine