Die Dreigroschenoper

Facebook Teilen

von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill

PREMIERE Samstag, 30. März
Großes Haus

London, Soho 1928. Hier werden die Regeln des Marktes neu definiert, hier wird das Elend zur Ware und das Verbrechen zum alternativen Geschäftsmodell. Der „ehrenwerte Geschäftsmann“ Jonathan Peachum organisiert die Bettlermafia. 50 Prozent der Einnahmen gehen an ihn. Gangsterboss Mackie Messer hat sich dem Crime-Business von Raub, Mord und Zuhälterei verschrieben. Durch einen guten Draht zu „Tiger“ Brown, dem Polizeichef Londons, können er und seine Männer unbehelligt ihren Geschäften nachgehen. Doch als er Peachums Tochter Polly heiratet, müssen die Claims neu abgesteckt werden.

Man schachert, verkauft und verrät. Den Geliebten, den Freund und nicht zuletzt den eigenen Körper. Aus allem will man Kapital schlagen. Für Moral ist da kein Platz. Und das Komische: Es macht auch noch Spaß. Weills Musik aus Jazz, Tango, Jahrmarkt und Chorälen wurde zum Welthit, darunter die berühmte „Moritat von Mackie Messer“.


> Mitwirkende > Termine