Theater Hof fördert Musicals

Szene aus "Einstein-Das Musical"

Das Theater Hof ist als Fördermitglied der Deutschen Musical-Akademie beigetreten. So soll eine Einrichtung unterstützt werden, die der Weiterentwicklung der Kunstform „Musical“ in Deutschland hilfreich zur Seite steht, unter anderem mit der Vergabe des Deutschen Musical Theater Preises.

„Wir tun ja ohnehin schon durch unsere Uraufführungen und Erstaufführungen sowie mit der Produktion von Werken abseits des Standard-Repertoires sehr viel für das Genre. Aber nun ist es wichtig, sich mit anderen Förderern zu vernetzen, um so noch mehr spannendes Musical in all seinen verschiedeneren Möglichkeiten zu ermöglichen“, so Intendant Reinhardt Friese.

Am Theater Hof wurden seit Beginn der Intendanz von Friese im Jahr 2012 Werke wie „Der große Houdini“ und „Rasputin“ (beide von Paul Graham Brown) oder „Einstein“ von Stephan Kanyar als Uraufführungen sowie „Hochzeit mit Hindernissen oder The Drowsy Chaperone von Lisa Lambert und „Thoroughly Modern Millie“ von Jeanine Tesori als deutschsprachige Erstaufführungen gezeigt.

Für den September 2020 ist - als Eröffnung einer Interims-Spielstätte während der Theatersanierung mit „The Cold Heart“ von Martyn Jaques die nächste Uraufführung in Hof geplant.

<< zurück