Junges Theater: Neue Kooperationschule

Von links nach rechts: Zuzana Masaryk (Theaterpädagogin), Florian Lühnsdorf (Kaufmännisch-technischer Geschäftsführer), Marco Stickel (Leiter Junges Theater), Dr. Oliver Bär (Landrat), Stephan Ludl (Schulleiter Freie Montessori-Volksschule Berg/Oberfranken) und Ulrike Sommer (Lehrerin und Theaterbeauftragte)

Das Junge Theater Hof hat seine 14. Kooperation abgeschlossen. Die Freie Montessori-Volksschule Berg/Oberfranken ist ab nächster Spielzeit neue Kooperationsschule des Jungen Theaters Hof. Mit der Vertragsunterzeichnung in Anwesenheit des Schirmherrn Dr. Oliver Bär, der Schulleitung, des Kaufmännisch-technischen Geschäftsführers Florian Lühnsdorf, des Leiters des Jungen Theaters Marco Stickel und der Theaterpädagogin Zuzana Masaryk wurde das Netz der Schulkooperationen weiter ausgebaut. Den teilnehmenden Schulen bietet das Junge Theater Hof das gesamte theaterpädagogische Programm im Theater (z.B. Probenbesuche) und vor Ort in den Schulen (Workshops, thematische Vorbereitungen etc.) an. Im Gegenzug ermöglichen die Kooperationsschulen allen Schülerinnen und Schülern einmal im Jahr den Besuch einer Theatervorstellung.

Das Freie Montessori-Volksschule Berg/Oberfranken engagiert sich schon seit einiger Zeit aktiv für zahlreiche Theaterbesuche. Was zuvor jedoch (erfolgreich) auf freiwilliger Basis passierte, soll mit der Kooperation nun erweitert werden. So ist beispielsweise ein Ausbau der schuleigenen Theater AG geplant, der u.a. in Zusammenarbeit mit Theaterpädagogin Zuzana Masaryk erfolgen soll.

Schulleiter Stephan Ludl sieht das Theater als wichtigen Bildungsbestandteil: „Bei einem Theaterbesuch können die Schüler und Schülerinnen einmal abseits der üblichen Arbeitsblätter lernen. Und weil das immer ein besonderes Erlebnis ist, prägt sich das Gelernte auch schnell ein.“

Der Schirmherr und Landrat Dr. Oliver Bär freute sich über das Engagement der Schule und schloss sich der Meinung des Schulleiters an: „Das Theater ist für Schüler und Schülerinnen persönlichkeitsbildend!“

<< zurück