JAHRESHEFT JUNGES THEATER IST DA!

Auch das Jahresheft des Jungen Theaters Hof ist endlich da! Auf 48 Seiten in Lila und Orange stellen sich nicht nur Marco Stickel (Leiter des Jungen Theaters Hof) und sein Team Melanie Stein (Theaterpädagogin, Dramaturgin und Regisseurin), Janina Werner (Theaterpädagogin und Dramaturgin) und Ewelina Kukushkina (Tanzpädagogin) vor, sondern das Heft gibt außerdem einen Überblick über das breit gefächerte Angebot des Jungen Theaters Hof.

Jahresheft Junges Theater zum Download --->>> HIER

Unter der Überschrift WIR SPIELEN sind die vielen Produktionen des Jungen Theaters zu finden, in denen die Schauspieler*innen, Sänger*innen und Tänzer*innen aus dem Ensemble des Theaters Hof zu erleben sind, die auch für die Großen spielen.

Die Rubrik IHR SPIELT hält Informationen über die  Ensembles K.I.T.Z, Entdecker-K.I.T.Z, Jugendclub, Musicalclub und Reifezeit bereit, in denen Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen bis hin zu Senioren, angeleitet von Profis, selbst Theater spielen können – auf den (Probe)Bühnen, die auch vom Ensemble des Theaters Hof bespielt werden. Unter dem Motto „Hof tanzt!“ dürfen Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter professioneller Anleitung sogar im Ballettsaal der theatereigenen Compagnie trainieren und am Ende der Spielzeit, genau wie alle anderen Spielclubs, die Ergebnisse Ihrer Arbeit dem Publikum präsentieren.

IM DIALOG befindet sich das Junge Theater auf vielfältige Weise. In Form märchenhafter Bewegungs-Workshops für Kinder ab 4, Workshops zu Themen wie Eigenverantwortung, Gesellschaftsordnung oder Verschwörungstheorien für Jugendliche ab 12 oder Ferien-Workshops an Pfingsten tritt das Junge Theater mit den Kindern und Jugendlichen in den Dialog. Außerdem bietet das Jungen Theater Fortbildungen für Pädagog*innen und Erzieher*innen an, Patenklassen dürfen das Entstehen einzelner Produktionen miterleben, und Theaterscouts werden ausgesandt.

JUNGES THEATER DIGITAL heißt die vierte, ganz neue Säule des Jungen Theaters Hof: Besonders unterrichtsrelevante Produktionen stehen als Drama on Demand zur Verfügung, um im Unterricht gezeigt und behandelt zu werden – inklusive digitalem Material zur Vor- und Nachbereitung sowie der Möglichkeit zu Nachgesprächen mit Darsteller*innen oder anderen Produktionsbeteiligten.

<< zurück