"HAMLETMASCHINE" zum letzten Mal

Am Donnerstag, 26. Mai 2022 findet um 19.30 Uhr die letzte Vorstellung von  "Die Hamletmaschine" von Heiner Müller Premiere im Studio statt.

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 09281/7070-290. Vor den Vorstellungen findet jeweils um 18.45 Uhr eine Einführung mit Dramaturg Philipp Brammer statt.

Für Regisseur Benjamin Walther funktioniert der nur fünf Seiten umfassende Text der „Hamletmaschine“ über die Sprache und Sinnlichkeit der Bilder: „Aus diesem Grund arbeiten wir sehr assoziativ mit den sechs Protagonisten, sprich: den vier Schauspieler*innen Cornelia Wöß, Jörn Bregenzer, Oliver Hildebrandt und Peter Kampschulte sowie Musiker Andreas Reihse und einem Fels als Bühnenbildelement, die alle frei von Hierarchien als gleichberechtigte Protagonisten nebeneinander stehen.“

Musiker Andreas Reihse erschafft an jedem Vorstellungsabend in Interaktion mit dem Bühnengeschehen einen ganz neuen, individuellen Klangteppich, der aus der Interaktion mit den anderen Protagonisten entsteht.

Auch der Umgang mit Heiner Müllers Text ist sehr frei und performativ: Teils sprechen die Schauspieler*innen ihn chorisch, teils einzeln, teils als virtuoses Geflecht, wobei sie immer aktuellen Impulsen folgen und auf Impulse ihrer Mitspieler*innen reagieren, wodurch keine Vorstellung genau der anderen gleichen wird. Alle, die Freude an Improvisationstheater haben und die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Hof einmal im sehr freien Umgang mit einem Stück erleben möchten, kommen bei der „Hamletmaschine“ voll und ganz auf ihre Kosten. Diese Theaterform ist nur sehr selten in Hof und der gesamten Region zu sehen und bietet jedem Kulturinteressierten eine ganz besondere Gelegenheit, die bekannten Schauspieler*innen in dieser Theaterform zu sehen.

<< zurück