MUSICAL "CABARET" NUR NOCH ZWEI MAL

Am 8. April feierte mit "Cabaret" eines der berühmtesten Musicals aller Zeiten Premiere - und wurde minutenlang bejubelt!

Regisseur und Musicalstar Uwe Kröger, der auch selbst als Conférencier auf der Bühne stehen wird, entwarf zusammen mit Timo Radünz (Co-Regie und Choreographie), Annette Mahlendorf (Kostüme), Herbert Buckmiller (Bühnenbild) und Michael Falk (Musikalische Leitung) extra eine neue Variante für die Vorbühne, da sie ursprünglich geplante Version auf der großen Bühne aufgrund des Wasserschadens Anfang Februar nicht umgesetzt werden konnte.

Das Zitat „Ich bin eine Kamera mit offenem Verschluss, ganz passiv, ich nehme auf, ich denke nicht“ aus dem dem Musical zugrunde liegenden Roman von Christopher Isherwood hat Kröger dazu inspiriert, Interviews mit den Darstellern auf großen Leinwänden als Rahmenhandlung einzuspielen, wo auch Live-Aufnahmen einer von den Darsteller*innen geführten Videokamera zu sehen sein werden. Auch die Musiker müssen auf der Bühne Platz finden. Michael Falk schrieb deshalb die beliebten Songs kurzerhand für ein Jazz-Trio um. Co-Regisseur Timo Radünz betont, dass die Regie besonderen Focus auf die sexuelle Freiheit und die gelebte Akzeptanz und Toleranz im Berlin der 20er Jahre gelegt hätte und der Mensch als Wesen in den Vordergrund gestellt wird, nicht sein Geschlecht. Die Kostüme von Annette Mahlendorf setzen den queeren Ansatz um und weisen vor allem bei den Kit-Kats sowohl männliche als auch weibliche Attribute auf.

Karten für die nächsten Vorstellungen sind noch an der Theaterkasse, Tel.: 09281/7070-290, zu haben!

Weiteren Vorstellungen am

Samstag, 11.06. (19.30 Uhr)

Sonntag, 19.06. (19.30 Uhr)

<< zurück