VORSTELLUNGSAUSFALL BIS 7. MÄRZ 2021

Das Theater Hof bleibt weiterhin geschlossen. Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns und damit des Verbots des Spielbetriebs darf das Theater Hof bis mindestens 7. März 2021 nicht vor Publikum spielen. „Aktuell befindet sich zwar ein Großteil unseres Ensembles in Kurzarbeit und der Probenbetrieb ruht in weiten Teilen, aber wir haben bereits sechs Stücke in der „Schaustelle“ zu Ende probiert, und auch für Studio und Foyer sind fünf Produktionen aufführungsreif. Wenn wir die Erlaubnis bekommen, zu spielen, fangen wir sofort an und wollen alles zeigen (Stand jetzt), was bis Anfang März geplant war“, hofft Intendant Reinhardt Friese. Damit dies terminlich möglich ist, müssen leider auch die Produktionen „Draußen vor der Tür“, „Bruder Eichmann“ und „Idomeneo“ ersatzlos entfallen. Im Programm bleibt aber die Lesung der „Känguru-Chroniken“, und der Ballettabend „Chaplin!“ wird voraussichtlich Ende April 2021 Premiere feiern; der 15. Mai als Premierentermin für Shakespeares „Sturm“ bleibt bestehen, und die Oper „Der Prozess“ von Philipp Glass soll ab Mitte Juni 2021 zu sehen sein. „Frühlingserwachen“ verschiebt sich um ein Jahr in die Spielzeit 2021/22.

<< zurück