Staatsministerin Kiechle zu Gast

v.li.: Intendant Reinhardt Friese, Landtagsabgeordneter Alexander König, Staatsministerin Prof. Marion Kiechle, Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Intendatein der Hofer Symphoniker Ingrid Schrader, Kaufmännisch-technischer Geschäftsführer Florian Lühnsdorf

Zum Beginn der neuen Spielzeit besuchte die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Bayern Professor Marion Kiechle, das Theater Hof. Auf Einladung von Landtagsabgeordneten Alexander König informierte sich Marion Kiechle über den aktuellen Planungsstand der Sanierung in der Spielzeit 2019/20.

Marion Kiechle stellte keine der notwendigen Maßnahmen in Frage und lobte die kostensparende Lösung, die Interimsspielstätte vor dem Haus zu installieren. Sie versicherte: „Ich werde mich für die anteilige Finanzierung der Mehrkosten im Zuge der Sanierungsarbeiten einsetzten. Dieser Betrag soll im kommenden Doppelhaushalt für das Theater Hof zusätzlich bereitgestellt werden.“

Bei der anschließenden Führung durch das Haus mit Intendant Reinhardt Friese zeigte sich die Staatsministerin beeindruckt von der großen Produktivität des Hauses mit über 20 Premieren pro Spielzeit in vier Sparten und bayernweiten bis internationalen Gastspielen sowie Vorstellungen in Schulen und anderen Einrichtungen.

<< zurück