Neuer Aufsichtsrat voll Optimismus

Ende Mai hat zum ersten Mal der neu zusammengesetzte Aufsichtsrat der Theater Hof GmbH unter dem ebenfalls neuen Vorsitz von Oberbürgermeistern Eva Döhla auf der Bühne des Großen Hauses getagt. Optimistisch und konstruktiv zeigte sich das Gremium bezüglich der Theater-Sanierung, der Interims-Spielstätte „Schaustelle“ und der Abstimmung über den an die Corona-Hygienevorschriften angepassten Spielplan. „Wir sind dafür da, Lösungen zu finden“ hatte Intendant Reinhardt Friese zu Beginn der Sitzung formuliert – und dieser Grundsatz bestimmt die gesamte erste, überaus positive Sitzung des neuen Aufsichtsrats.

Anwesend waren (beginnend vorn rechts gegen den Uhrzeigersinn) die Aufsichtsratsmitglieder Peter Goritzka, Albert Rambacher, Dr. Jürgen Adelt, Alexander Kaiser, Renate Fuchs, Peter Nürmberger (2. Vorsitzender), Oberbürgermeisterin Eva Döhla (Vorsitzende), Angela Bier sowie die beiden Geschäftsführer der Theater Hof GmbH Reinhardt Friese (Intendant) und Florian Lühnsdorf (Kaufmännisch-Technischer Geschäftsführer). Entschuldigt hatten sich Dr. Stefan Specht und Christian Herpich, und es fehlen Karl Willi Beck sowie der Vertreter des Landkreises Hof.

<< zurück