Lulu tanzt weiter - NEU: Nachgespräche

Aufgrund der großen Nachfrage in der vergangenen Spielzeit haben wir in dieser Saison zwei Zusatzvorstellungen des großen Balletts im kleinen Studio angesetzt: Am Freitag, 27.September, sowie am Freitag, 4. Oktober, gibt es letztmals die Gelegenheit, das aufregende Tanztheater nach dem Drama von Frank Wedekind in der von der Presse hochgelobten Choreographie von Ballettdirektorin Barbara Buser zu erleben.

Neu: Nachgespräch. Sie können die Tänzer und Tänzerinnen hautnah erleben und anschließend nach der Aufführung mit ihnen über ihre Rolle sprechen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt der Verführung und Versuchung, untermalt von der fantastisch-schrägen Musik der Tiger Lillies, die Lulu einen ganzen Liederzyklus gewidmet haben.

Ein Tierbändiger präsentiert in seiner Arena das „wahre, wilde, schöne Tier“: Die mädchenhafte und zügellose Lulu zieht Männer scharenweise in ihren Bann. Sie ist das Naturwesen, jenseits von Gut und Böse, in dem unzählige Verehrer ihre eigenen Lustfantasien bestätigt zu finden glauben. Ihr verfallen ein Zeitungsverleger, dessen Sohn, ein Medizinalrat, ein Maler, ein Athlet und die sie sklavisch liebende lesbische Gräfin Geschwitz – doch der Preis, den sie zahlen müssen, ist hoch! Als die unschuldige Schuldige in einer Londoner Dachkammer auf den berüchtigten Lustmörder Jack the Ripper trifft, erreicht die Tragödie ihren Höhepunkt.

Wedekinds tragische Heldin ist unumstritten eine der faszinierendsten Figuren des 20. Jahrhunderts und polarisiert bis heute. Sie bewegt sich zwischen Opfer und Täterin, Verführerin und Verführte, Kindfrau und Femme fatale und nicht zuletzt ist sie ein Symbol weiblicher Befreiung aus einer männerbestimmten Welt.

Karten kaufen

<< zurück