Kafka als Oper: In der Strafkolonie

In der zum ersten Mal am Theater Hof gezeigten Oper IN DER STRAFKOLONIE entführt der US-amerikanische Musiker und Komponist Philip Glass das Publikum in eine makabre und zum Nachdenken anregende Welt.

In der Intimität des Studios werden die Zuschauer hautnah Zeuge von Franz Kafkas meisterhaft allegorischer Erzählung. Ein Forschungsreisender aus Europa besucht die Strafkolonie auf einer Insel in den Tropen und wird von dessen neuem Kommandanten eingeladen, einer Hinrichtung beizuwohnen. Der Mann, der zum Tode verurteilt wurde, kennt nicht mal sein Vergehen. Ein Offizier hat einen mörderischen Apparat entwickelt, der den Verurteilten stundenlang quälen, ihm das Urteil auf den Körper tätowieren und schließlich töten soll.

Die Erzählung von Franz Kafka fragt, was ist Schuld, was ist Recht, was bedeuten Menschlichkeit und Mitleid?

Zu dieser Produktion bieten wir 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn eine Stückeinführung und im Anschluss ein Nachgespräch an.

<< zurück