HÖLLISCH MODERNE MILLIE: Matinée

Das Ensemble und die Tänzer der "The Arts Company" bei den Stepptanz-Proben.

New York im Jahr 1922: Glanz und Glamour bei Tag und Nacht, eine pulsierende Großstadt, ein mitreißender Lebensstrom. Wie keine andere Stadt verkörpert New York, den schillernden amerikanischen Traum und sein Versprechen, dass man sich jederzeit selbst neu erfinden kann. Daran glaubt auch die junge Millie Dillmount, die vom Land nach New York kommt, um hier ihr Glück zu finden. Wie ihr großer Traum auf die Realität prallt, zeigt das Musical HÖLLISCH MODERNE MILLIE, das am 26. Oktober am Theater Hof Premiere feiert. Bei der Matinée am Sonntag, den 21. Oktober geben Regieteam und Darsteller Einblicke in die Produktion des gefeierten Westend-Musicals. HÖLLISCH MODERNE MILLIE, entstanden nach dem gleichnamigen Film mit Julie Andrews, wird als deutschsprachige Erstaufführung am Theater Hof gezeigt. Jeanine Tesoris, Richard Morris‘ und Dick Scanlans Musical „Thoroughly Modern Millie“ aus dem Jahr 2003 gewann am Broadway sechs Tony Awards. In New York brachte es das Stück auf über 900 Vorstellungen.

Regisseur Stephan Brauer inszeniert die turbulente  Geschichte der jungen Millie als opulente Broadwayshow, für die Annette Mahlendorf  ein glamouröses Bühnenbild geschaffen hat. Eine Augenweide sind auch die Kostüme im „Flappers-Stil“ der zwanziger Jahre.  Das Highlight in der Show sind die Stepptanz-Einlagen. In Kooperation mit „The Arts Company“, der neu gegründeten Tanzschule der preisgekrönten Soul City Dancers, werden erstklassige und schwungvolle Choreographien und Stepptanz-Nummern auf der Bühne zu sehen sein. Dazu gibt es Live-Musik von einer Big Band, die für schmissige Swing- und Jazz-Musik sorgt. Julia Leinweber wird wieder die Hauptrolle übernehmen, wie zuletzt in dem erfolgreichen Musical ANNIE GET YOUR GUN, das ebenfalls von Stephan Brauer am Theater Hof inszeniert wurde.

TERMINE:

Matinée: Sonntag, 21.10.2018 - 11:00 Uhr, Hof, Kulturkantine im Theater Hof, EINTRITT FREI!

Premiere: Freitag, 26. Oktober 2018 - 19.30 Uhr, Großes Haus

<< zurück