EINDRUCKSVOLLE SAISONBILANZ

Eine der Erfolgsproduktionen der Saison: "HOSSA! - Die Hitparade 3"

Trotz Pandemieeinschränkungen und Wasserschaden kann das Theater Hof auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Auf rund 400 Vorstellungen kommt das Theater Hof am Ende der Spielzeit – mehr als in den regulären Spielzeiten vor der Pandemie!

Besonders hervorzuheben sind dabei die zahlreichen Aufführungen des Jungen Theaters, das im Lauf der Saison über 200 Vorstellungen gespielt hat. Auch und gerade in Schulen, KiTas und anderen Einrichtungen fanden sowohl die mobilen Produktionen als auch die Workshops des Jungen Theaters sehr großen Anklang.

Die weiteren rund 200 Vorstellungen fanden im Abendspielplan statt. Die Vielzahl an Aufführungen war nur möglich, weil sich das Theater Hof nicht nur als sehr kreativ, sondern auch als überaus flexibel und kompromissbereit beim Finden von Ausweichspielstätten erwies. Allein die außerordentlich flexible Umorganisation des Spielplans ermöglichte es, die Produktion „Cabaret“ in einer Vorbühnenfassung zu retten und mit extrem kurzem Vorlauf den dritten Teil der Erfolgsproduktion „HOSSA! Die Hitparade“ ins Programm zu nehmen, die beide für große Begeisterung bei Publikum und Presse gesorgt haben. Der Festsaal der Freiheitshalle wurde nicht nur für eine innerhalb von 24 Stunden angepasste Version von „Walk on the Wild Side“ nur einen Tag nach dem Wasserschaden, sondern zuletzt auch für die konzertante Opernaufführung „Lucia di Lammermoor“, die mit Standing Ovations vom Publikum gefeiert wurde, genutzt.

„Nun hoffen wir gespannt auf die kommende Saison und das Ende der Sanierungs- und Reparaturarbeiten, wodurch das Haus ab dem 1. September wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen soll“, erklärt Intendant Reinhardt Friese zum Abschluss der am 17. Juli zu Ende gehenden Spielzeit 2021/22.

<< zurück