Auftragswerk für das Theater Hof

16 SchauspielerInnen versammelten sich in der „Schaustelle“, um zum ersten Mal das von Franzobel für das Theater Hof geschriebene Stück "Anna Viehmann" zusammen zu lesen.

Der renommierte österreichische Autor Franzobel, der unter anderem mit dem Bayrischen Buchpreis und dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde, schrieb ein Stück über den Hofer Hexenprozess von 1665, das im historischen Gewand vor Ort hier in Hof spielt, aber auch als Parabel für unsere modernen Zeiten funktioniert: Denn Neid und Missgunst sind leider zeitlose Phänomene.

Die Idee zum Stück hatte Intendant Reinhardt Friese, der „sehr froh und stolz“ ist, dass er Franzobel als Autor gewinnen konnte. Die Premiere soll im Oktober im neu sanierten Großen Haus stattfinden. Die Regie übernimmt Antje Hochholdinger, die Ausstattung Annette Mahlendorf.

<< zurück