DER PROZESS

Facebook Teilen

Oper in zwei Akten von Philip Glass
Libretto von Christopher Hampton
nach dem gleichnamigen Romanfragment von Franz Kafka
Deutsch von Clemens Mohr und Lothar Krause

Deutschsprachige Erstaufführung!

ZYKLUS - LAND IN SICHT 

PREMIERE Samstag, 13. März 2021
„Schaustelle“

Am Morgen seines Geburtstags wird der Bankangestellte Josef K. ohne Angabe von Gründen von zwei Wächtern unter Arrest gestellt, darf allerdings zur Arbeit gehen. Je mehr Josef K. versucht, sich während seines aufreibenden Prozesses zu verteidigen und seine Unschuld zu beweisen, desto tiefer gerät er in eine gespenstische Welt der Absurdität, Ungerechtigkeit, Korruptheit und Entfremdung. Als Franz Kafka in den Jahren 1914 und 1915 das Fragment schrieb, konnte er nur eine Ahnung von dem haben, wie das grausame 20. Jahrhundert der Diktaturen, Geheimdienste, Gedankenpolizei und Schauprozesse aussehen würde. Eine apokalyptische Vision, in der Kafka mit groteskem Witz eine symbolträchtige Welt zwischen Wirklichkeit und Albtraum erschafft. Aus Kafkas bekanntestem Romanfragment destilliert Philip Glass eine packende Oper, welche seit ihrer Uraufführung 2014 weltweit erfolgreich ist. Anders als in seinen früheren Werken unterbricht der Meister der Minimal Music den für ihn charakteristischen fortwährenden Puls, setzt melodische Phrasen im tonalen Rahmen in Kontrast zu harten Rhythmen. Damit gelingt ihm eine neue Dimension der Klänge und eine dramatische Weiterführung der Emotionen und Gedanken der Figuren, welche die Zuschauer tief eintauchen lässt in die düstere Parabel. Erstmals überhaupt in deutscher Sprache ist Philip Glass’ musikalische Interpretation dieses allzu bekannten und allzu aktuellen Werkes der Weltliteratur zu erleben, und das an Ihrem Theater Hof!

 

 

 


> Mitwirkende