Hänsel und Gretel

BACKSTAGE:
AUS GROSS MACH KLEIN | KNUSPER KNUSPER WAGNER  

Die Oper HÄNSEL UND GRETEL von Engelbert Humperdinck - Premiere am 11. März 2016 - gehört zu den meist gespielten Opern überhaupt und stellt seit Generationen für viele Kinder den ersten Kontakt zum Theater dar.

Der Regisseur und Ausstatter Hinrich Horstkotte berichtet aus der Werkstatt: Um die Idee, die erwachsenen Darsteller des Geschwisterpaares Hänsel und Gretel wie Kinder auf der Bühne wirken zu lassen, realisieren zu können, wurden in den vergangenen Wochen durch die Schreinerei des Theaters Hof extra überdimensionale Möbel angefertigt. Nun ist ein Stuhl plötzlich so groß wie ein Tisch, wodurch auch erwachsene Darsteller auf einmal wie Kinder auf einen Stuhl klettern müssen. Damit die erwachsenen Charaktere, wie Vater und Mutter, wiederum größer erscheinen, werden sie auf ca. 12cm hohe Absätze gestellt.
 
Doch lassen sich in der liebevollen Inszenierung von Hinrich Horstkotte noch an vielen weiteren Stellen Zauber und Illusion finden. So auch bei dem wohl wichtigsten Objekt des Stücks: dem Knusperhäuschen. Was dieses jedoch mit dem Bayreuther Festspielhaus gemein hat, finden Sie am besten selbst heraus.

In Arbeit im Malsaal: 
das Knusperhäuschen

In Arbeit im Malsaal: das Knusperhäuschen


> Stückinhalt > Mitwirkende > Termine > Fotos > Interview > Backstage