THEATERFREUNDEPREIS FÜR SUSANNA MUCHA

Die beliebte Schauspielerin Susanna Mucha wurde mit dem Preis der Theaterfreunde Hof 2017 ausgezeichnet. Der Förderverein vergibt die Auszeichnung alljährlich an herausragende Künstlerinnen und Künstler des Theaters Hof. Im Rahmen der Musical-Gala für Freunde und Förderer des Theaters Hof überreichte Ingrid Schrader, die Vorsitzende des Vereins der Theaterfreunde, die von der Firma Rosenthal speziell angefertigte Vase an die gerührte Preisträgerin.

Seit Beginn ihres Engagements im Jahr 2012 beeindruckte die vielseitige Schauspielerin immer wieder das Hofer Publikum. Susanna Mucha stellte ihr Talent nicht nur in verschiedensten Schauspielproduktionen unter Beweis, z.B. in der Uraufführung von „Schmerzliche Heimat“, in der Titelrolle von „Ich denke oft an Piroschka“ oder als sonderbare Klofrau Mariedl in „Die Präsidentinnen“. Auch in Musicals und Operetten bereicherte sie Inszenierungen wie „Richard O’Brien’s the Rocky Horror Picture Show“, „Non(n)sens“, „Einstein – Das Musical“ und in der letzten Saison „Maske in Blau“.

Die zierliche Susanna Mucha, die auch den schwarzen Karategürtel besitzt, wurde in Polen geboren und wuchs in Hessen auf. Ihr Schauspielstudium absolvierte sie an der Folkwang Universität  in Essen. Es folgten Gast-Engagements u.a. an den Theatern in Hagen, Karlsruhe, Krefeld-Mönchengladbach, Dortmund, Düsseldorf sowie bei den Bregenzer Festspielen und den Domfestspielen Bad Gandersheim. Intendant Reinhardt Friese holte Susanna Mucha als festes Ensemblemitglied nach  Hof. Hier fühlt sie sich inzwischen heimisch und kann am besten am Untreusee, ihrem Lieblingsort, entspannen und Text lernen. In dieser Spielzeit ist sie u.a. als stumme Senta in „Der fliegende Holländer“, in „Der Vorname“, „Hossa! – Die Hitparade“ oder an Silvester in der Wiederaufnahme der Slapstickkomödie „Mord auf Schloss Haversham“ zu sehen.

<< zurück