Spende für die ballett compagnie

Die Besuchergruppe aus der Schweiz zusammen mit Ballettdirektorin Barbara Buser (1. Reihe links)

Zur Premiere von „Romeo und Julia“, des diesjährigen Ballettabends am Theater Hof, reiste auch eine 26-köpfige Delegation aus der Schweiz an. Die Gruppe aus dem Heimatort von Ballettdirektorin und Choreographin Barbara Buser nimmt immer wieder die achtstündige Hin- und Rückfahrt auf sich, um die Inszenierungen von Buser in Hof zu sehen. Die lange Reise hätte sich auf jeden Fall gelohnt, waren sich die Schweizer einig. Manche waren von der Aufführung so berührt und überwältigt, dass sie die Tränen nicht mehr zurückhalten konnten. Als Anerkennung für die überragende Leistung der Compagnie spendeten die Schweizer die Summe von 2.500 Euro. Barbara Buser bedankte sich sichtlich gerührt für die großzügige Spende von Freunden und Familie, die unter anderem in die Ausstattung des „Ballett im Studio“ (Premiere: 09.03.2018) fließen soll.   

Die nächsten Vorstellungen von „Romeo und Julia“ finden am Freitag, den 9., Samstag, den 10. und Sonntag, den 11. Februar jeweils um 19.30 Uhr statt.

<< zurück