JUNGES THEATER: Neuer Leiter ab 18/19

v.li. Bernd Plöger, Zuzana Masaryk, Marco Stickel, Ewelina Kukushkina, Reinhardt Friese

Seit der  Gründung des Jungen Theaters Hof als vierte Sparte in der Spielzeit 2014/15 ist Bernd Plöger sowohl deren künstlerischer als auch organisatorischer Leiter. Ab der Spielzeit 2018/19 wird diese Aufgabe Marco Stickel übernehmen.

Der gebürtige Berliner wurde zum Intendantenwechsel 2012 von Reinhardt Friese für das Schauspielensemble engagiert. Seine Vielseitigkeit und sein Können auf der Bühne bewies er seitdem vielfach, unter anderem als Macbeth, Lars in „Männerhort“ oder General Harras in „Des Teufels General“. 2016 wurde er mit dem Theaterpreis der Theaterfreunde Hof ausgezeichnet.

Sein Engagement für das Theater Hof reicht allerdings weit über seine Rollendarstellungen hinaus. Seit 2014 ist er Leiter des Jugendclubs, in dem er Jugendliche mit großem Einsatz beim ersten Bühnenluftschnuppern anleitet. Dabei setzt er nicht nur auf Teamplay sondern animiert die Teilnehmer auch eigene Grenzen zu überwinden und ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Reinhardt Friese hat sich nach der Sichtung vieler Bewerbungen für einen Nachfolger aus den eigenen Reihen entschieden, auch im Hinblick auf die gewünschte Kontinuität im Jungen Theater Hof. Beide schätzen die Arbeit von Bernd Plöger sehr, die es nun zu vertiefen und weiterzuentwickeln gilt. Darüber hinaus sei es von unschätzbarem Wert, dass Marco Stickel bereits das Haus und die Stadt gut kenne.

Mit seiner Leidenschaft für das Theater will der designierte Leiter Schüler und Lehrer anstecken. Sein Ziel ist es, Theater nicht nur als Kunstform verstanden zu wissen, sondern als wichtiger Spiegel und Impulsgeber für das eigene Leben. Im engen Dialog mit Schulen und Politik möchte er die Zusammenarbeit mit dem Theater weiter intensivieren und als wertvolle Ergänzung des Unterrichts etablieren.

Bernd Plöger verlässt Hof im Sommer aus privaten Gründen und kehrt in seine Heimatstadt Düsseldorf zurück. Wehmütig, aber auch stolz blickt er auf die vergangenen vier Jahre zurück. Er ist sehr dankbar für die breite Unterstützung, die er immer wieder für die Umsetzung seiner Ideen und Projekte bekommen hat, beginnend bei allen Mitarbeitern und der Leitung des Theaters Hof, den Schulen, der Stadt Hof sowie den privaten Sponsoren und aus der Wirtschaft.

<< zurück