Das Land des Lächelns

Facebook Teilen

Operette von Franz Lehár

PREMIERE Freitag, 18. Dezember 2015
Großes Haus // ca. 2.25 h mit Pause

Zwei Menschen verlieben sich in Wien: Sie heißt Lisa, zählt zur besseren Gesellschaft und hat einen Faible für das Exotische. Er, Sou-Chong, ist der chinesische Gesandte und scheint all das zu verkörpern, was Lisa so fasziniert. Als Sou-Chong überraschend zum Ministerpräsidenten seines Landes berufen wird und Europa verlassen muss, ergreift Lisa die Chance: Sie geht gemeinsam mit dem Geliebten nach China. Allerdings unterschätzt sie die auf Jahrtausende alten Gesetzen beruhenden, den Europäern völlig fremde Lebensweise im Fernen Osten. Nicht als Ehefrau Sou-Chongs wird die Wienerin hier geduldet, sondern bestenfalls als Mätresse. Die Liebe von Sou-Chong und Lisa hält dem Druck der äußeren Verhältnisse nicht stand: Sie flieht zurück nach Europa, er bleibt allein zurück.

Franz Lehárs Operette „Das Land des Lächelns“ gehört zu den Klassikern der Gattung und enthält eine ganze Reihe von bekannten Operettenmelodien, die der Komponist dem berühmten Tenor Richard Tauber zugedacht hatte – allen voran: „Dein ist mein ganzes Herz“. Neben dem musikalischen Reichtum fesselt das Werk jedoch mit einer anrührenden Story zweier Menschen, die weder im aufgeklärten Europa noch im archaischen China einen Ort finden können, um ihre Liebe zu leben.


> Mitwirkende > Termine > Fotos > Interview > Backstage