Dschihad One-Way

Facebook Teilen

Eine dokumentarische Spurensuche für das Theater von Bernd Plöger

Eine Kooperation mit dem Theater in Kempten

Wiederaufnahme der Uraufführung 

// ca. 60 Minuten, keine Pause

„Wir sehen uns im Paradies“: Ein deutscher Jugendlicher entflieht der heimischen Provinz und wandert in das syrische Kampfgebiet aus. Das fiktionale Stück zeichnet den Weg eines jungen Konvertiten nach, der sich zunächst radikalisiert und schließlich als Dschihad-Kämpfer in den „Heiligen Krieg“ zieht. Experten kommen genauso zu Wort wie Angehörige, Augenzeugen und Freunde. Das dramatische Protokoll einer Radikalisierung versucht dem Unvorstellbaren ein Gesicht zu geben, Zusammenhänge sichtbar zu machen und einfache Erklärungsmuster zu hinterfragen.

Im Anschluss an die Vorstellung gibt es Gelegenheit zum Nachgespräch mit dem Team vom Jungen Theater.

Unterstützt durch: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „demokratie leben!“, „Inner Wheel Club Hof“.

Altersempfehlung: 14+

Schulen und andere interessierte Einrichtungen können die Materialmappe zum Stück für Vor- und Nachbereitungen unter diesem Link herunterladen:


> Mitwirkende > Fotos